Rezension: Ein unerhörter Ehemann/Eloisa James

Reaktionen:  
Rezension:
EIN UNERHÖRTER EHEMANN Band 1
JAMES, Eloisa

Buchzusammenfassung

Als elfjähriges Mädchen wurde Ambrogina mit dem achtzehnjährigen Camden Serrard verheiratet. Dieser flüchtete noch am tage der Hochzeit nach Griechenland. Nun sind zwölf jahre vergangen, und Gina möchte gerne den gutaussehenden, aber sehr steifen Marquis Bonnington heiraten, in den sie sich verliebt hat. Camden reist aus Griechenland heran, um die Annullierung der Ehe durchzuziehen. Doch seine Frau entfacht in ihm Glut, brennendes Verlangen. Jetzt ist er nur gewillt, sie zu verführen. 


Umschlag des Buches

Da der Umschlag in dem schönen Grün gehalten wird, er leicht auffällt, jedoch den Blick des Betrachters nicht sofort gefangen hält, bleibt die Stimmung recht heiter und verlockend und verspricht eine interessante, verführende Geschichte.  Das Cover ist nicht aufdringlich, sondern bezaubert durch das schlicht gehaltene Grün.
Der Titel ist ein wenig langweilig, gibt nicht wieder, was in dem Buch geschieht, scheint somit unpassend.

Der Schreibstil  

Der Schreibstil ist von einer Heiterkeit, dass der Leser sofort in die Geschichte findet, sich hineinsaugen lässt, alles als fröhlich empfindet. Nichts scheint allzu ernst, alles wird mit Herzlichkeit beschrieben, alles erzählt. Der humoristische Schreibstil fällt mit seiner leichten Seite sehr auf, zieht den Leser mit in das Geschehen, bringt ihn zum Lächeln, wobei es meiner Meinung nach nur unterdrückte Momente des Spaßes, des Witzes gibt.

Der Inhalt

Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt. So kamen unter anderem auch Ginas Freundinnen an die Reihe, deren Liebesgeschichten ebenfalls für Unterhaltung dienten. Diese fand ich jedoch viel anregender. Während bei Camden und Gina schnell feststeht, dass die beiden zusammengehören, zusammenfinden, sprüht ihre Verbindung nicht unbedingt Interesse aus, lâdt nicht ein, während man begierig auf die Informationen, wie es mit Carola und Esme (Ginas Freundinnen) weitergeht. Doch bedeutet dies nicht unbedingt, dass der Roman Längen besitzt oder nicht verzaubert. Alles in allem verführt Gina und Camdens Beziehung doch zum Träumen und zu anregenden Momenten. 
Jedoch bleibt diese Zerrissenheit Ginas ein wenig zu sehr im Hintergrund, ist sie beinahe nicht da, sondern existiert nur am Rande. So wird nicht weiter auf ihr bestanden, sondern Ginas Liebe zu Cam wächst, wächst, sie lässt sich verführen, entschließt sich jedoch nie, Bonnington doch nicht zu heiraten, was irgendwann dann nur noch als lästig angesehen wird, als nicht mehr relevant. Das ist einer der einzigen Kritikpunkte, die ich zu erläutern gedachte.
Durch all die verschiedenen Handlungsstränge findet man besonderen Gefallen an diesem Roman, der mit seiner hauptsächlichen Geschichte nicht zu überzeugen kann, doch mit allen anderen, am Rande stattfindenden, umso mehr!

Die Charaktere

Gina hat ihre ganz eigene Persönlichkeit, mit der ich mich identifizieren konnte. Ich mochte sie gerne, wenn sie auch nicht mein Lieblingsprotagonist ist. Sowie Camden, der mir auch gefiel, aber irgendwie fehlte der Zauber, damit auch er mich gefangen nehmen konnte. 
Jedoch tat dies Tuppy mit aller Kraft, sodass ich über Camdens schwächliche Anziehungskraft hinwegsehen konnte. Während Ginas und Camdens Beziehung nicht die interessanteste ist, entflammte ich vollkommen für Carola, ach, die liebliche Carola, und ihren Tuppy, der es mir wirklich angetan hat. Ganz im Gegensatz zu Gina ist Carola ein regelrechter Engel, immer schön, immer zart, lieblich. Durch ihre Art nimmt sie einen sofort ein, ihre Verletzlichkeit bezaubert. Wenn sie auch ihre schlechten Seiten zeigt, so findet man in ihr doch einen liebenswürdigen Charakter. Ich liebe sie einfach, bin ganz begeistert von ihr. 

Das Ende 

Das Ende spannte mich auf die Folter, da etwas wirklich, wirklich Ärgerliches vorgefallen ist und man einige Seiten lang nicht gesagt bekommt, was nun los war, wie alles endet. 
Doch ist dieses Unwissen recht schnell vorbei. 
Was mir jedoch gar nicht gefallen hat, ist, dass über Carola ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr geredet wir, dass nichts mehr über ihre Zukunft genannt wurde. 

Fazit

Ein unterhaltendes Buch mit netten Charakteren, einem Schreibstil, der all die Liebenswürdigkeit ausdrückt, mit der die Geschichte niedergeschrieben wurde. 
Sehr empfehlenswert!

 5/5, wenn auch die eigentliche Geschichte in mir kein reges Interesse erwachen konnte.

Titel: Ein unerhörter Ehemann
Autor(in): James, Eloisa 
Verlag: LYX                                              Preis: 9.99Euro

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Kommentare jeglicher Art freuen! Denn sind es doch die Kommentare, die den Blog beleben...