Besprechung: Dreiecksbeziehung in Romanen

Reaktionen:  
Wer kennt sie nicht, die gefürchteten Dreiecksbeziehungen in Romanen?
Den meisten passen sie gar nicht und trotzdem sind sie in sämtlichen Büchern aufspürbar... Was diesen nicht oft guttut.

Persönlich finde ich diese Dreiecksbeziehungen sehr schwierig, denn bisher hat es noch kein Buch geschafft, mich dadurch zu packen, sondern eher mich abzustoßen.

Nun könnte jemand das Argument vorbringen, das Leben sei nicht so einfach, manchmal sei es unmöglich, eine Wahl zu treffen... Und daraufhin würde ich sagen: Blablabla, die meisten Dreiecksbeziehungen sind vollkommen unnötig und sollen als Spannungspuscher dienen.

Bisher habe ich mit diesen Dreiecksbeziehungen nur schlechte Erfahrungen gemacht. Traditionell, wie ich es bin (ich merke es noch einmal an), entscheide ich mich für die erste Person, mit der eine Verbindung eingegangen wurde. Der Grund ist ganz einfach: Man kann nur eine Person lieben.

Natürlich kann ich mir vorstellen, dass man ab einem bestimmten Zeitpunkt, wegen bestimmter Dinge, Komplikationen, anfängt, stärkere Zuneigung zu einer anderen Person zu empfinden, doch diese wird meiner Meinung nach abgeschwächt sein. Oder wächst mit der Zeit, sodass die Liebe zur anderen Person abnimmt. Beides gleichzeitig erscheint mir einfach unlogisch, unmöglich.

Wie soll man da von wahrer Liebe sprechen??

 Ich komme auf dieses Thema zu sprechen, weil ich momentan den zweiten Band über Gaia lese ('Die Stadt der verschwundenen Kinder' 1, 'Das Land der verlorenen Träume' 2). Der erste Band hat mich begeistert, besonders als eine Liebesgeschichte ganz unerwartet auftauchte. Was mich immer wieder in Entzücken versetzt. Jetzt muss natürlich alles verkompliziert werden, müssen eine, jaa, Vierecksbeziehung eingebaut werden. Dies führt zu zahlreichen Wutanfällen meinerseits, die ich zu beschwichtigen, zu dämmen versuche, indem ich mir die Frage stelle, ob dies nicht irgendwie auch zu der Geschichte passt. Ganz entscheiden kann ich mich bisher nicht, aber ein wenig angeekelt bin ich schon, denn ich erhoffe mir einfach eine Liebe, der Steine in den Weg gelegt werden, ohne dass man sich einer Dreiecksbeziehung bedient. 

 Wie steht ihr zu diesen Dreiecksbeziehungen? Macht ihr, ebenso wie ich, einen RIIIIIIESIIIIIGEN Bogen um sie?

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Kommentare jeglicher Art freuen! Denn sind es doch die Kommentare, die den Blog beleben...