Buchgeblubber: Simone Elkeles und ihre Reihe über Amy

Reaktionen:  
Ich habe die Reihe abgebrochen.

Den ersten Band der Reihe um Amy ('Nur ein kleiner Sommerflirt', 'Zwischen uns die halbe Welt', 'Kann das auch für immer sein?') habe ich gelesen und konnte noch gerade so Spass beim Lesen haben, doch der zweite Band enthielt für mich nur ungesunde Lügen und ein zu loses Mundwerk, das schon gar nicht mehr witzig war. Ich musste, musste einfach aufhören. Und werde diese Reihe wahrscheinlich nie wieder anfassen, um Elkeles Ansehen bei mir nicht zu verlieren.

Ich bin immer noch ein wenig erschrocken darüber. Und schrecklich schwer enttäuscht, dass es ausgerechnet bei einer meiner Lieblingsautorinnen passiert ist. Es fing alles ganz witzig an, aber schliesslich konnte Amy mich absolut nicht überzeugen, sondern ging mir fürchterlich mit ihren vielen, kleinen (und manchmal auch schlimmen) Geheimnissen auf die Nerven. Sie hat eine grosse Klappe, die mir hätte gefallen können, wenn sie einfach jemand anderes gewesen wäre. Sie benimmt sich wie eine unreife Fünfzehnjährige. Mit siebzehn Jahren...(!)
Ich bin fuchsteufelswild, total durcheinander, mir fehlen die Worte.

Ich denke, es ist einer ihrer ersten Romane, die sie veröffentlicht hat, was ihrem Schreibstil anzumerken ist. Das meine ich keineswegs böse, aber der heutige Schreibstil gefällt mir um Längen besser.

Ich hoffe, euch gefallen diese Romane besser als mir.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Kommentare jeglicher Art freuen! Denn sind es doch die Kommentare, die den Blog beleben...