Rezension: Herz verspielt - Simone Elkeles

Reaktionen:  
Rezension:
HERZ VERSPIELT
ELKELES, SIMONE

(Quelle)

Buchzusammenfassung

Als Ashtyns große Schwester Brandi mit ihrem Stiefsohn Derek zurück nach Hause zieht, bahnen sich sämtliche Katastrophen an. Gerade zum Kapitän ihres Footballteams ernannt, sieht sich Ashtyn mit dem verfeindeten Footballteam, ihrem verrückt spielenden Freund und ihrem neuen, heißen und ungemein frechen Stiefneffen konfrontiert.
Wird Ashtyn ihren großen Wunsch einer Footballkarriere erfüllen können? Und schafft sie es, Derek erfolgreich aus dem Weg zu gehen, obwohl er es ihr keineswegs leicht macht?


  Der Umschlag des Buches

Ich finde den Titel passend, das Cover leider nur mittelmäßig. Die Farben harmonieren, der Umschlag ist ein Blickfang, aber wären Footballmotive mitabgebildet, hätte es etwas mehr Reiz und mehr Persönlichkeit.

Der Schreibstil

Elkeles Schreibstil fängt einen ein, kann mit seiner unerzwungenen Ernsthaftigkeit und seiner Lockerheit lebhaft die Gefühle der Protagonisten projizieren, offenbart Sehnsüchte, offenbart Einsamkeit, kann mit Charme und Witz überzeugen, ohne übertrieben oder unglaubhaft zu wirken.

 Die Handlung

Die Protagonisten durchleben kritische Momente voller Verzweiflung, aber schlittern auch in romantische, spritzige Situationen.
Die kurzweiligen Längen des Buches rühren meiner Ungeduld her, sind nicht besonders bemerkenswert. Die Spannung bleibt bestehen, Schlägereien und Wortgefechte frischen die Handlung auf. Außerdem reist man an mehrere Orte, die die Handlung vorantreiben. Die Beschreibung der Orte fällt kurz aus, sodass dem Leser keine zähen Stellen geboten werden. Dennoch fallen die manchmal fehlenden Beschreibungen von Handlungen auf, um den Roman wirklicher zu gestalten.

Leider fand ich den Romantikanteil ein wenig zu bemängeln. Meiner Ansicht hätte es anfangs mehr gemeinsame Momente mit den Protagonisten geben können. Zu schnell ist Ashtyn ganz von Derek eingefangen, bei dem schon zuvor viel mehr auf seine Gefühle eingegangen wird, was bei Ashtyn immer wieder kurz Erwähnung findet, aber worauf keine tiefgehenderen, inneren Diskussionen angefangen werden.

Die Handlung wird durch Ashtyn und Derek zusätzlich gewürzt: Ihre Gedanken, ihre Entscheidungen haben einen Dominoeffekt, der unterhält, amüsiert.

Die Charaktere

Beide Protagonisten haben ihre Ecken und Kanten, die sie sehr sympathisch machen, beide müssen über ihre Schatten springen, versuchen mit all dem klarzukommen, was das Leben ihnen antut. Sehr realistisch, nachvollziehbar und gefühlvoll werden ihre Gedanken dem Leser nähergebracht.
Auch die 'Nebendarsteller' können sich entfalten, sind mit verschiedene Zügen ausgestattet.

Fazit

Ein weiterer unterhaltender Roman Simone Elkeles, deren Feingefühl für Charakterisierung und behutsamer Annäherung an soziale Themen wieder einmal beeindruckt.

4/5

(nach Verstand vergebene Punktzahl)

Titel: Herz verspielt
Autor(in): Elkeles, Simone
Verlag: cbt                                               Preis: 13Euro

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Kommentare jeglicher Art freuen! Denn sind es doch die Kommentare, die den Blog beleben...